Samstag, 23. Dezember 2017

Astrid Rose ~ freie Autorin: Mana Loa ~ Herzensbande ist erschienen

Dreieinhalb Jahre hat es gedauert, doch nun ist es endlich da ...

Das EBook ist überall im Handel zum Einführungspreis von 2,99 Euro erwerbbar, ebenfalls mein Debüt "Familienbande". Den zweite Teil der Reihe "Seelenbande" schenke ich euch.

Beeilt euch, die Bücher zu holen, denn im neuem Jahr geht alles wieder seinen gewohnten Gang und Preis.

Leider kann ich das Taschenbuch noch nicht ausliefern, weil ein selbst verschuldeter Textfehler noch auf der Grafik prangt und meine Grafikerin wohl im Weihnachtsurlaub ist.

So, nun möchte ich euch aber erzählen, worum es in Band 3 geht.

Nina hat im vergangenem Buch einige miese Dinge erlebt und kommt gerade wieder zur Ruhe, als es auf dem Weihnachtsfest zu einer besonderen Begegnung kommt, die ihren Kampfgeist anheizt und ihren Mann in Sorge um ihr Seelenheil aufgehen lässt - Ärger ist also vorprogrammiert.

Und auch Daniel hat mit sich und seinen Gefühlen zu kämpfen ... und als er endlich weiß, was er will, ... ach, wisst ihr was? Ihr solltet es selber lesen.

https://www.amazon.de/Astrid-Rose/e/B006ZLXAHI/ref=ntt_athr_dp_pel_pop_1

Kurzinfo:
Schon die Mayas haben es geahnt und Nostradamus hat es gesehen. Ein Tropfen Blut entfacht die Glut der Wut. Dunkle Mächte, einst gebannt, ziehen wieder übers Land. Die Jagd nach Mana ist entbrannt und selbst die Liebe wird verkannt
Klappentext:
Während Nina ihre Kräfte weiterentwickelt und sich damit gegen den Willen ihres Mannes stellt, hat Daniel seine ganz eigenen Probleme.
Und auch die Götterschwestern regen sich.
Um die Welt zu schützen, muss sie sich ihren eigenen Dämonen stellen und dabei riskieren alles zu verlieren …

Wie weit wird Nina wohl gehen, um ihre Tochter wiederzusehen?

Ist Daniel bereit, für seine Überzeugungen alles zu riskieren?

Und wird es Nina gelingen, das Rätsel um ihre Visionen zu lösen, bevor es zu spät ist?

"Astrid Rose schafft es mich als Leser so tief in die Geschichte mitzunehmen, dass man glaubt mittendrin und dabei zu sein." Isabelle auf Facebook.de
"Fesselnd, romantisch, magisch. Band 3 von Astrid Rose ist ein Buch, welches man nicht mehr aus der Hand legen möchte." Doreen auf Facebook.de



Mittwoch, 3. Februar 2016

Herzblut-Welten ~ Die Autoren - Gemeinschaft und weitere News

Mit Stolz darf ich verkünden nunmehr nicht mehr als "Einzelkämpferin" im Allgemeinen und/oder "Gast" bei den Messen darzustehen.

In meiner Vergangenheit habe ich oft Freundschaften und Verbindungen geschlossen, die zwar noch anhalten und durch die ich sowohl Nutzen als auch Verpflichtungen eingegangen bin, doch nun habe ich auch einen dauerhaften festen Platz in einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Autorinnen gefunden.

Herzblut-Welten ist ein Zusammenschluss von Autorinnen, die alle mit Herzblut ihre Bücher schreiben und vermarkten. Ziel dieses Gemeinschaft ist es, sich gegenseitig zu unterstützen und auch auf Messen eine Anlaufstelle zu bieten.



Was genau auf mich und euch zukommen wird, weiß ich auch noch nicht, aber ich bin bereit, mich diesem Abenteuer zu stellen - ich hoffe, ihr auch ;)

Dieses Jahr schaffe ich es nicht auf die #LBM, aber für nächstes Jahr weiß ich doch jetzt schon, an welchen Stand ihr mich finden könnt - ist doch klasse, oder?

Wobei ich auch weiterhin versuchen werde, überall und nirgendwo zugegen zu sein ... Multitasking halt, so wie ihr es von mir gewohnt seit. Ohhhh, ich sehe schon, ab sofort muss ich wirklich Wochen im voraus planen.

Aber soweit ist es ja noch nicht ... vorrangig geht es jetzt erst nochmal darum, euch mit neuem Lesestoff zu versorgen :D

***
Im vergangenen Jahr hat mich mein familiäres Umfeld mehr gefordert als geplant, doch nun läuft wieder alles in ruhigeren Bahnen ab. In den unruhigen Zeiten war es mir einfach nicht möglich Mana Loa die Aufmerksamkeit zu geben, die so ein komplexes Projekt benötigt, weswegen ich eine Schreibpause von gut 3 Monaten eingelegt hatte.

Inzwischen bin ich dabei den geschriebenen, eher farblosen, Text zu überarbeiten und "MANA LOA LIKE" (liebste Kritik von Ramona Häßler) anzupassen. Immerhin sind 2/3 des Rohentwurfs getippt und davon wurden 2/3 schon vorweg lektoriert, aber es passte einfach noch nicht, weswegen ich nochmal Satz für Satz bearbeite.

Bis zu meinem Ziel von 117.000 Wörtern fehlen mir geschätzt 30.000 Wörter, wobei es noch zu Verschiebungen in den vierten Band kommen könnte, was dann die Zahl wieder ändert. Bevor 3 auf den Markt kommt, würde ich gerne 4 im Rohgerüst fertig haben, weil die Bände doch sehr ineinander greifen.

Es ist zwar noch viel zu tun, aber wenigstes habe ich das Gefühl, dass es wieder vorwärts geht und ich zu meiner alten Form zurückfinde.

***

In der Schreibpause war ich aber auch nicht untätig ... ich habe u. a. meine Blogs ein wenig aufgeräumt und eine Karte für die Schauplätze von Mana Loa angelegt.

***

Zeitweise habe ich das Bedürfnis mal eine andere - einfachere - Geschichte zu schreiben, doch hält mich mein schlechtes Gewissen davon ab. Helft mir, mich zu entscheiden, sagt mir, ob es für euch okay wäre, noch etwas länger auf Herzensbande zu warten, wenn ihr dafür was anderes  zu lesen bekommt.

Zur Auswahl stehen ein paar Titel aus der geplanten "Aloha Dreams Reihe". Stimmt doch einfach ab
(Alle Titel sind noch Arbeitstitel)

Bis ich ein paar Antworten von euch habe, tauche ich erstmal wieder in Ninas Welt ein ...

Eure
Astrid @-;--

Sonntag, 17. Januar 2016

Bekanntmachung



Die LBM 2016 wird leider OHNE MICH stattfinden müssen.

Wie sich gerade abzeichnet, müssen sowohl Lager als auch Bremsen bei meinem Wagen gewechselt werden und auch mein Laptop will nicht mehr so wie ich will. Beides benötige ich aber täglich, ergo steht die Instandhaltung und Wartung bzw. Neuanschaffung an erster Stelle.

Aber das ist nicht der einzige Grund, denn letztendlich habe ich eh nichts neues zu präsentieren und werde somit die "gewonnenen" Stunden lieber ins Schreiben investieren. Es ist für mich einfach an der Zeit, wo ich mich wieder aufs Wesentliche konzentrieren muss. D. h. ich werde wieder nach der ‪#‎Promodoro‬ Technik arbeiten und hier nur noch sporadisch anwesend sein. Dank der neuen Benachrichtigungstechnik von FB werde ich über PopUps über eingehende Pns benachrichtigt. Ergo sehe ich, wenn jemand was von mir will.

Sollte ich mal nicht sofort antworten, seht es mir einfach nach ... denn dann war ich vermutlich nicht mal in der Nähe des ständig laufenden Gerätes.

Aloha pumehana
Eure Astrid @-;--

Freitag, 25. Dezember 2015

Spoiler


Ob sie mit mir schlafen wollte, oder nicht, war mir spätestens in dem Moment egal, als sie mit Genuss eine Nudel aufsog. Ihre vollen Lippen glänzten dabei von der Soße und ihr seliger Gesichtsausdruck als die Spaghetti gänzlich in ihrem Mund verschwand, ließ mich alle Bedenken und Vorsätze über Bord werfen. Unvermittelt stand ich auf, hob sie hoch und trug sie in ihr Schlafzimmer. Dort warf ich sie auf ihr Bett und mich sogleich hinterher, direkt neben sie. Bis hierhin war sie mir auch gediegen. Als ich jedoch meine Hand unter ihr Bikinihöschen schieben wollte, hielt sie diese fest.
»Nein, heute nicht! Bitte.« Sie wandte sich von mir ab und legte sich auf ihre linke Schulter. Zugleich schob sie jedoch ihr Gesäß gegen meine Lenden. Erregung durchflutete mich erneut, was sie sogleich in Form eines Zuckens zu spüren bekam.
»Kannst du dich nicht mal für eine Nacht beherrschen?« Kate kicherte leise.
Ich nahm ihr Ohrläppchen zwischen meine Zähne und biss ganz leicht zu. »Anscheinend nicht.«, flüsterte ich.
Sie keuchte und ich befürchtete schon, es übertrieben zu haben. Kate wandte sich mir zu. »Dann wird es Zeit, dass du es lernst.« Sie drehte ihr Gesicht wieder weg und rückte ein wenig von mir ab.
Obwohl mich die Frage, nach dem ›Warum‹ innerlich zerriss, wagte ich es nicht, sie zu stellen. Ich hatte in meinen Augen kein Anrecht auf eine Erklärung. Schließlich waren wir nicht einmal ein Paar.
Stattdessen fragte ich sie, ob ich gehen solle.
»Nein Professor. Bitte bleib.« Sie schob sich wieder an mich heran, nahm meinen Arm und legte ihn über ihren Oberkörper. Ihre Wange legte sie auf meinen Handrücken. »Einfach hierbleiben ...«, murmelte sie. Ihr Atem ging ruhiger und flacher und ich wusste, dass sie bereits, sanft in meinen Armen eingebettet, eingeschlafen war.

Selbst war ich jedoch zu aufgewühlt, um zu schlafen. Alsbald vernahm ich ein kleines Schnarchen, was von ihr kam. Ich nutzte die Gelegenheit und vergrub mein Gesicht in ihren Haaren. Dabei sog ich ihren Duft tief in mir ein. Ihre Nähe hatte tatsächlich eine beruhigende Wirkung auf mich. Haut an Haut mit ihr hatte ich das Gefühl, alles, was noch auf mich, auf sie und, ja, auf den Rest der Welt zukommen würde, überstehen zu können.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Mele Kalimaka!

euch allen wünsche ich ein schönes, geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in neue Jahr.

Aloha pumehana
Eure
Astrid @-;--