Mittwoch, 27. März 2013

5.0 von 5 Sternen

Diese Geschichte ist eine Klasse für sich!, 26. März 2013


Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

Rezension bezieht sich auf: Mana Loa: Familienbande (Kindle Edition)
Es wurde hier schon so viel über dieses wirklich einzigartige Buch geschrieben, sodass ich mich eigentlich den Vorrezensenten nur anschließen kann.

Mana Loa bedeutet Spannung pur. Man ist einfach gefesselt und kann sich dieser Geschichte um Visionen, Liebe, Schicksale, Macht und Mystik nicht entziehen. Man fiebert förmlich mit den Agierenden der Lösung entgegen. Gekonnt zeichnet die Autorin ihre Protagonisten Stück für Stück sehr detailliert, ohne den Leser dabei zu überfrachten. Im Gegenteil man giert förmlich danach mehr über diese Menschen zu erfahren und sie kennenzulernen. Auch den sehr geschickten Umgang mit Zeitsprüngen und Rückblenden zeichnet dieses Buch aus, obwohl die Geschichte ein reines Fantasieprodukt ist, erscheint sie dem Leser gerade unter diesem Aspekt vollkommen natürlich.

Fazit: Das Buch Mana Loa ist spannend, fesselnd, bunt, exotisch, sehr gut geschrieben. Eine richtige, originäre Geschichte und kein Einheitsbrei. Verglichen mit vielen anderen, wesentlich höherpreisigen, Bücher, bleibt festzustellen, dass Mana Loa sowohl von der Qualität als auch vom Umfang angenehm und deutlich hervorsticht. Dieses Buch ist absolut lesenswert!

Bleibt nur noch zusagen, dass ich auf eine Fortsetzung in dieser oder ähnlicher Form hoffe!
K.P. Hansen 
***

Freu, freu ... Ein herzliches Mahalo für die tolle Rezension.
Na, dann will ich mal hoffen, diesen Eindruck mit der Fortsetzung noch toppen zu können.
Wann genau das sein wird, weiß allerdings nur Nina. Ich kann leider nicht in die Zukunft blicke, aber ich bin dran!

Aloha Astrid Rose

Montag, 25. März 2013

Ich freue mich von ganzem Herzen!!!!



*+*+* Die Quadratur des Kreises ist gelungen *+*+*

Irve auf Lovelybooks gibt mir 5 von 5 Sternen und dafür möchte ich hier von ganzen Herzen danken!!!  **Mahalo nui loa** Aloha

Das Cover:
Vor einem schwarzen Hintergrund sieht man Hände, die einen hellblau leuchtenden Stein halten. Dieses „Bild“ wird im Laufe der Erzählung noch eine wichtige Rolle spielen.



Meine Zusammenfassung:
Nina erhält durch Visionen Aufgaben, die sie lösen muss. Als sie Tom kennenlernt, empfindet sie bei einer zufälligen Berührung einen elektrischen Schlag, durch den eine solche Vision in ihr ausgelöst wird. Sie ist in Polynesien und „trifft“ eine alte Kartenlegerin. Diese gibt Nina den Auftrag, das Geheimnis um Toms Ohana (Familie) zu lösen. Im Laufe der Geschichte hat Nina noch mehrere Visionen und sie schafft es tatsächlich, ihre Aufgabe zu erfüllen.
Jedoch besteht „Mana Loa“ aus mehreren Erzählsträngen. Ein wichtiger Aspekt neben der Erfüllung des Auftrags ist Ninas Vergangenheitsbewältigung. Sie hat Schlimmes erlebt und nach und nach schafft Nina es, sich diesen Vorkommnissen zu stellen und sich damit auseinanderzusetzen.
Auch ein Kriminalfall sowie die Verknüpfung mit der hawaiianischen Sagenwelt ist in diesen unglaublichen Roman eingebaut, jedoch möchte ich jetzt nicht zuviel verraten!

Mein Fazit:
„Mana Loa“ ist in der Ich-Form, aus Ninas Sicht, geschildert. Dadurch fühlte ich mich mitten in der Geschichte. Auch der Erzählstil trägt dazu bei, da nicht chronologisch erzählt wird. Die Autorin springt in Raum und Zeit, bringt immer wieder geschickt Vergangenes und Visionäres mit in die Geschichte ein. Zumeist kann man sehr gut folgen. Ein Kapitel musste ich zweimal lesen, um die Zusammenhänge zu verstehen, was mich aber nicht störte.
Frau Rose verknüpft geschickt mehrere Geschichten in dieser Erzählung. Alles ist enthalten. Die geheimnisvolle Geschichte rund um Toms Familie bildet die Grundlage des Romans. Sie wird ergänzt um einen Mordfall, Spionage und Wirtschaftskriminalität, mehrere Liebesgeschichten mit wohl dosierter Erotik sowie übernatürlichen Elementen. Zum Ende des Buches gibt die Autorin einige Informationen rund um Hawaiis Bräuche und Legenden preis.
Man erfährt viele Dinge scheibchenweise, was sehr viel Raum für eigene Spekulationen lässt und somit die ideale Lektüre für Hobby-Miss-Marples ist. Einige Dinge kann der Leser selbst erahnen und herausfinden, aber Frau Rose gelingt es dennoch, immer wieder für eine Überraschung zu sorgen! Ganz geschickt ist die Andeutung auf Mana Loas Fortsetzung, die aber beim Schreiben dieser Rezension (24. März 2013) leider noch nicht erschienen ist.

Alles in allem könnte man sagen: Die literarische Quadratur des Kreises ist gelungen!

***
Als ich das Wort unglaublich las, hüpfte mein Herz sinnbildlich in die Luft !!! Ich liebe solch wortkräftige Komplimente. Nun hat mein Roman neben Maninstream, außergewöhnlich auch noch den Beinamen unglaublich. Ich kanns auch nicht glauben, wie toll er bei manchen ankommt.

Aloha Astrid

Dienstag, 19. März 2013

Astrid Rose: Blogger schenken Lesefreude!

ist eine Aktion, die zwei Bloggerinnen ins Leben gerufen haben, da im Jahre 2013 der Welttag des Buches nicht mehr stattfindet, wie wir es in den letzten Jahren gewohnt waren. 



Blog den Welttag des Buches – Blogger schenken Lesefreude!





Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!




Und auch ich werde eins rausgeben. Alle die teilnehmen, haben die Möglichkeit eine signierte Taschenbuchausgabe von

zu gewinnen.


Wer kann mitmachen?
Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

Wie lautet der Plan?
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

Wo kann ich mich anmelden?
Mit diesem Formular:https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGhOdlhaWDBEc3o5WGxQeEdQUzRnSEE6MQ
Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch nachmelden.

Was macht ihr mit diesen Angaben?
Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

Wer steckt hinter der Aktion?
Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de/. Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

Ich habe noch Fragen!
Für weitergehende Fragen haben wir ein Forum eingerichtet und eine Facebook-Seite:http://www.carookee.net/forum/BlogdenWelttagdesBuches/
www.facebook.com/BloggerschenkenLesefreude

Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
Alle Neuigkeiten über die Aktion posten wir auf Facebook und auf Twitter :http://www.facebook.com/BloggerSchenkenLesefreude
https://twitter.com/BlogdenWelttag
Lasst uns den Welttag des Buches gemeinsam feiern – Wir Blogger, Wir Leser, Wir Buch-Fans!


Dienstag, 5. März 2013

Ein lieber Eintrag von meiner Bookrix Pinnwand

Danke ich habe dein Buch* sehr genossen. Ich habe es mir auch Über Amazon bestellt. Ich finde die Geschichte sehr gut geschrieben. Wenn ich nur die hälfte von deinem Talent hätte wären meine Bücher schon fertig. Ich wünsche dir weiterhin viel erfolg. liebe Grüße Zita aka moonchilde1989

*Mana Loa ~ Familienbande