Samstag, 8. November 2014

Aufruf zur Abstimmung!

Von Leocardia Sommer:

AUFRUF AN ALLE BÜCHERWÜRMCHEN.
Ich möchte heute einmal eine Lanze brechen für alle meine lieben Autorenkolleginnen und Kollegen und einen Aufruf starten an ALLE Bücherwürmchen da draußen.

Heute sind eure Stimmen gefragt: Bei Lovelybooks läuft die Ausschreibung zum Leserpreis 2014, bei dem die besten Bücher/Autoren aller Genren prämiert werden. Deswegen bitte ich euch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen darum - nehmt euch ein paar Minuten und stimmt ab. Wir freuen uns darüber.

Schön wäre, wenn ihr den Post teilen würdet, damit wir gemeinsam so viele Leser wie möglich erreichen. Autoren für Leser - Leser für Autoren!

Eure Leo

http://www.lovelybooks.de/lese…/…/nominierungen/liebesroman/



Anm* Ja, ich weiß wir sind nicht alle bei den Bücherwürmern ... aber sind wir denn nicht alle Buchverrückte? 

Mana Loa ~ Seelenbande wurde in den Kategorien Liebe, Fantasy, Cover nominiert - Habt vielen Dank dafür :D 

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Isa´s Welt feiert Geburtstag ...

und im Rahmen dessen, verlost sie von mir ein Fanpaket.


Du hast die Wahl zwischen Familienbande oder Seelenbande. In jedem Paket ist ein Taschenbuch mit den Beigaben und der Tasse enthalten.

Wie du gewinnen kannst? Folge diesem Link und erfülle die drei wirklich einfachen Bedingungen, um in den Lostopf zu gelangen.

https://www.facebook.com/IsasWelt/photos/a.226414474189462.1073741826.226391600858416/380135455484029/?type=1&theater

Viel Glück wünscht
Euer Röschen

Mittwoch, 3. September 2014

Mittwoch, 30. Juli 2014

Mana Loa ~ Blogtour 2014

Seelenbande


so lautet der Untertitel meines zweiten Romans der Mana Loa Bande Reihe. 




Bereits im Mai 2010 schrieb ich an diesem Buch. Zuerst hatte es den Arbeitstitel Götterbande, dann Blutsbande (hatte DAMALS Vampire drin).

Nach - ich glaube - 6 Kapiteln, die alle kostenlos nach und nach auf Bookrix.de online gingen, war Schluss. Ich hatte ein absolute Schreibblokade, weil ich die Richtung (sh. o.) nicht mehr mit Mana Loa überein bringen konnte. Aber mich zugleich auch weigerte mehrere Kapitel, ne, eigentlich alle bis auf das erste, umzuschreiben.

In den Jahren seit Veröffentlichung von Familienbande, habe ich mich lieber der Pflege meiner Fanbase gewidmet, als mir Gedanken gemacht, wie dieser Roman weitergeführt werden konnte. Doch die Stimmen derer, die eine Fortsetzung von Mana Loa im ML Stil forderten wurden immer lauter.

Im Herbst letzten Jahres befand ich mich plötzlich mitten in der Nacht in einer Ein-Leser-Leserrunde und wurde via Facebook PN darüber aufgeklärt, wie viele "Ahhs, Ohhs, oh, wie fies" Familienbande erzeugen konnte. Mit dieser jungen Frau, namens Katja, verband mich bald eine Freundschaft und in nächtlichen Diskussionen begann ich dann doch die fertigen Kapitel aufzuräumen und einen neuen Plot zu schreiben. Hierzu standen mir Katja und später auch Ramona stets zur Seite - bis heute - und vor kurzem kam noch Bianca dazu.

Auf ihre Vorschläge aufbauend, entwickelte ich einen Plot, der die nächsten 2 Bände umfasst und über die Hälfte der alten Geschichte entfernt. Seit Februar diesen Jahres schrieb ich so oft, wie es ging.

Aus dem ersten der Beiden, die ich neu entwickelte, möchte ich euch gleich eine Textprobe geben - es handelt sich um die Seite 99 des über 300 Seiten starken Buches.


Mana Loa ~ Seelenbande

Plot:

Zwei Herzen, die im Einklang schlugen. Zwei Seelen, die einen Gedanken trugen. Verführt von der Sünde, geteilt in schwerer Stunde. Jahrhunderte überwunden, haben sie sich wieder gefunden. Zwei Schicksale, zwei Wege, mehr als ein Leben. Wird es jemals eine Zukunft geben?

Klappentext:

Eigentlich könnte Nina nun an der Seite ihres Mannes ein glückliches Leben führen, doch das Schicksal hat anderes mit ihr vor.
Mit jedem Tag wächst ihr Mana - ihre heilige Kraft an - und sie wird von unheilvollen Visionen heimgesucht …

Aber zum Glück hat Nina eine große Familie, die ihr auch weiterhin zur Seite steht und auch ein alter Freund eilt ihr zur Hilfe…

Doch welches Interesse verfolgt Daniel, der ihr auf Schritt und Tritt folgt?

Kann Nina die Wahrheit erkennen, bevor es zu spät ist?

Oder ist ihr Schicksal bereits besiegelt?

Seite 99:
Nachdem sie dann wutentbrannt abgerauscht war, bat Eric mich um einen Tanz. Unter vier Augen wollte er von mir erfahren, was geschehen war, doch ich hielt ihm gegenüber dicht. Nach dem Slowfox, nutzte Daniel Bens Abwesenheit und nahm mich fortan in Beschlag.
Bei jedem Tanz, ob ein schneller Foxtrott, ein langsamer Walzer oder ein Square Dance, führte er mich geschickt übers Parkett. Nur beim Tango, versuchte er vergebens mich im Takt über die Bretter zu führen. Innerlich dachte ich daran, wie Ben ihn mir im vergangenen Jahr in einem Crashkurs beigebracht hatte. Ungewollt musste ich schmunzeln, als ich daran dachte, wie sehr sich mein Tanzlehrer in der achten Klasse und später mein Vater sich abmühten ihn mir beizubringen, während Ben nur wenige Stunden brauchte, bis wir im Einklang über den Betonboden der Tiefgarage von Toms Bremer Apartmentkomplex fegten.
Mein Tanzpartner holte mich aus den Erinnerungen heraus, indem er mich beim Schlussakkord in seine Arme hineinwirbelte.
Sein Gesicht war nun dem meinem sehr nahe und ich blickte in seine stahlblauen Augen. Der Ausdruck von Tod war dem der Sehnsucht nach Liebe gewichen.
Meine Haut kribbelte und für eine Millisekunde verlor ich mich in diesem Augenblick und seinem Duft nach Zedernholz.
In diesem Moment blitzte in meinem Kopf die nächste Schlagzeile auf: Treuebruch? - Wer ist der Unbekannte in Nina McAllisters Leben?
Daniel zog sich von mir zurück. »Ich muss gehen!«, sagte er und ließ mich umgehend los.
Das alles ging so schnell, dass ich keine Zeit hatte mein Gleichgewicht zu finden und so landete ich unsanft auf meinem Po.
Sofort kam Minister Braun zu mir geeilt und half mir wieder auf die Füße.
Von Daniel war, wie üblich, keine Spur mehr zu sehen.
»Sie kennen Daniel schon lange, oder?«, fragte Minister Braun mich ganz offen.

»Jein«, antwortete ich. »Begegnet bin ich ihm schon öfter und ich meinte auch mal ihn zu kennen. Wissen Sie, Ihren Sohn und mich verbindet zwar eine tiefe Freundschaft. Aber inzwischen musste ich feststellen, dass ich ihn bei jedem Treffen wieder neu kennenlerne. Eigentlich weiß ich nie wirklich, woran ich bei ihm bin.«
Ende der Seite 99

Jetzt würde ich euch gerne den Link zukommen lassen, der euch zu einer Verkaufsseite führt, doch leider habe ich es trotz intensivster Arbeit - durch mich und meinem zwei Teams - es nicht geschafft das Buch heute frei zugeben. Es wird noch ein paar Tage dauern, weil es noch korrigiert wird. Aber der Rohentwurf ist gestern fertig geworden - also ist die Veröffentlichung in Sichtweite. Nur ein Datum kann ich nicht nennen. Das Einzige, was ich euch anbieten kann, ist die kostenlose xxl Leseprobe. Sie umfasst die ersten beiden Kapitel und ist in den geläufigsten Shops (u. a. amazon.de) und auch auf  www.vorablesen.de zu finden.

Ich wünsche viel Spass beim Lesen der xxl Leseprobe und hoffe, euch in maximal einer Woche hier, oder auf Facebook von der Freigabe des Bandes berichten zu können.

Doch jetzt gibt es erstmal noch die Frage für heute;


und morgen geht es mit einem wirklich sehr interessanten Einblick in mein Chaos auf http://wirlesencommunity.wordpress.com/ weiter. 
Aloha
Astrid Rose
(Eurer Röschen)


Donnerstag, 17. Juli 2014

Darf ich bitten: Deutschsprachige Autoren im Interview

Ihr wollt mehr von mir wissen? Im Rahmen einer Bloggeraktion, bitten mehrere Blogger deutsche Autoren um ein Interview und ich habe die Ehre dabei zu sein - Ja, es ist eine Ehre, weil 25 Autoren befragt wurden von denen einige Namen schon bekannter sein dürften ...


Amelie Murmann


Angelika Schwarzhuber

Anne Fricke

*Astrid Rose *

Bianca Iosivoni

Carolin Wahl

Elli Minz

Frank Goldammer

Franziska Franke

Janet Clark

Jennifer B. Wind

Laura Kneidl

Laura Newman

Lizzy Own

Maleen Fischer

Markus Heitz

Marlies Lüer

Olaf Kemmler

Rebecca Wild

Regina Gärtner

Sabrina Qunaj

Susanne Kliem

Tanya Herig

Thomas Thiemeyer

Turhan Boydak

Darf ich bitten: Deutschsprachige Autoren im Interview – Astrid Rose

Freitag, 4. Juli 2014

Sauer!

Ja, ich bin immer noch sauer, dass mein Buch auf einer Piratenseite ist. Aber inzwischen bin ich wieder klar genug, um zu wissen, dass mein Posting nicht hilfreich ist.

Seht es mir nach
LG Astrid

Montag, 26. Mai 2014

Verlängerung

Aufgrund des schönen Wetters habe ich mich dazu entschlossen das Gewinnspiel bis nächsten Montag zu verlängern. So kann jeder die Sonne genießen und dennoch mitmachen.

Sonntag, 4. Mai 2014

Spoiler

»Also, was ist jetzt? Befreien Sie ihn jetzt von seinen Armreifen, oder wollen Sie warten, bis die Gouverneurin anruft?«
Sofort zog der Beamte die Schlüssel der Handschellen hervor und befreite Ben von den Eisenringen. Dieser rieb sich erstmal die Handgelenke. Dann trat er auf Daniel zu und reichte ihm die Hand. »Mahalo.«
Für ein paar Sekunden beugte er sich vor und flüsterte in Deutsch: »Wenn ich nochmal mitbekomme, dass Sie mir oder meiner Wahine nachstellen, ist es mir egal, ob ich ins Gefängnis komme.« Er ließ Daniels Hand los und suchte nach meiner, die ich ihm jedoch nicht darbot.

Samstag, 3. Mai 2014

Einmal zu oft auf OK gedrückt

So ein Ärgernis ... LinkedIn hat gestern alle aus meinem Kontakten zur Freundschaftsbindung eingeladen.

Liebe Leute, es war nicht meine Absicht euch zu spammen. Entschuldigt bitte. Ich habe vermutlich einmal nicht genau genug gelesen, was da von mir gewollt wurde.

Aloha Astrid

Samstag, 19. April 2014

Astrid Rose ~ freie Autorin: Aktion zum Welttag des Buches

Astrid Rose ~ freie Autorin: Aktion zum Welttag des Buches: Es ist soweit … der   Welttag des Buches 2014   wird wieder mit einer Menge an tollen Aktionen rund um das Thema Buch gefeiert. Und auc...

Leider, leider, leider ...

Der Familienrat hat getagt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die gerade laufenden oder bis Ende April 2014 geplanten Gewinnspiele noch durchgezogen werden. Danach ist aber bis Anfang August (5 Jähriges Schreibjubiläum) Schluss mit kostenlosem Lesematerial.

 Wer ML also lesen möchte, sollte in den nächsten 2 Wochen die Augen offenhalten. Zurzeit wird eine CD versteigert, ein Ebook gibt es zu gewinne. Heute Abend habt ihr die Chance auf ein Taschenbuch und ein paar Besonderheiten. Und am 23.04.14 gibt es nochmal ein EBook. Ansonsten gilt: Kaufen um zu lesen. Das gilt, so leid es mir tut, auch für Rezensionen. EBooks gibt es bundes, ja teilweise auch weltweit für 2,49 Euro zum downloaden. Das Taschenbuch gibt es für 9,90 Euro bei Amazon.de bzw. mit Widmung/Signierung bei mir (allerdings fällt dann Porto noch an). Es tut mir leid, aber es geht nicht mehr anders. Die Milchmädchenrechnung geht in letzter Zeit nämlich nicht mehr auf und noch wehre ich mich vehement dagegen einen der Preise anzuheben. Aloha Astrid Rose - freie Autorin

Montag, 10. März 2014

Kapitel 3 ist fertig

Wer es anfängt zu lesen, wird schnell merken, dass etwas anders ist, als in den beiden Kapiteln zuvor. Was genau, es ist, werde ich hier nicht verraten. Ich will euch ja schließlich den AHA - Effekt nicht vermiesen.

Heute werde ich eins und zwei nochmal kurz durchgehen und dann alle drei Kapitel meinem Alphateam zur Verfügung stellen, damit die anfangen können drin rum zu "meckern".

Und, wer weiß, vielleicht finde ich heute Abend bereits Zeit, um mit 4 weiter zu machen.

WAS? Erst 3 Kapitel, werden ein paar jetzt denken, aber es klingt schlimmer, als es ist. Schließlich habe ich den halben Roman ja schon fertig gehabt und muss nun so einige Szenen nur neu vernetzen und ein wenig anpassen. Insgesamt habe ich nun 58.126 Wörter von angepeilten 100.000 Wörtern geschrieben. Also ich finde, dass ist schon ne Hausnummer. Ihr nicht?

Aloha
Astrid

Freitag, 7. Februar 2014

Spoiler

für die, die sich hier mal hin verirren:

Küste vor O´ahu, 25. April 2010

Liebes Tagebuch,
mir wurde einst offenbart, dass mein Schicksal geschrieben wurde, noch bevor ich zur Welt kam.
Und genauso wird auch das Leben meiner Tochter Leilani schon vorbestimmt sein, denn bereits heute spüre ich das Mana in ihr, obwohl sie noch nicht mal geboren ist.
Ich selbst hatte in meiner Jugend niemanden an der Hand, der mich in die Magie einwies oder mir erklärte, dass ich dazu auserkoren bin die Kahuna der Noelanis zu sein.
Es war ein langer schmerzvoller Weg zu dem Menschen, der ich heute bin und ich hoffe sehr, dass meine Kleine ein leichteres Leben hat. Ich werde alles in meiner Macht stehende versuchen, damit sie mit dieser Bürde besser klarkommt und verspreche ihr immer zur Seite stehen, auch wenn ich mal nicht bei ihr sein kann.
Vor wenigen Stunden erst gab ich dem Mann meiner Träume mein Ja-Wort und er gab mir das Seine.
Eigentlich könnte ich mein Leben jetzt als perfekt bezeichnen. Neben mir liegt einer der begehrtesten Männer des Pazifischen Ozeans, in meinem Bauch rumort gerade die süßeste Tochter aller Zeiten, doch in meinem Kopf tummeln sich Gedanken voller Sorge …
Sorge darüber, was es mit dem Mana Loa auf sich hat und welche Bürde mein Mana noch für mich bedeuten wird.
Okelani ist vielleicht nur eine Legende, eine alte Geschichte doch bekanntlich steckt in jedem Märchen ein Funken Wahrheit und ich habe Angst davor, dass daraus ein Feuer entstehen könnte.
Ben erzählte mir, dass vor langer Zeit, als hier auf Hawaii noch die alten Götterschwestern wanderten, die Wassergöttin Namaka-o-Kaha 'i einem Mädchen das Leben schenkte.
Zu ihrer Geburt bekam Okelani von ihrem Vater, der ein mächtiger Zauberer war, den Mana Loa geschenkt. Der Ring hat die Macht die Magie seines Trägers zu verstärken.
Als aus ihr eine junge Frau geworden war, wollten die Vulkangöttin Pele und die Schneegöttin Poli´ahu den Mana Loa in ihren Besitz bringen und griffen Okelani an. Während des Kampfes wurde die junge Frau tödlich verletzt. Ihre Mutter legte einen Zauber auf sie, damit ihre Seele in der Zwischenwelt verweilt, bis sie zurückkehren kann. Ein Teil ihres Manas ging jedoch auf ihren Geliebten, einem Krieger namens Koa über und dieser gab die Macht an sein erstgeborenes Kind weiter.
Zum Schutze seiner Tochter sprach Koa einen Bann über den Ring aus, der dafür sorgt, dass dessen volle Magie sich erst wieder entfaltet, wenn er und Okelani wieder im Diesseits vereint sind.
Einige Zeit später schnitt er sich aus Sehnsucht nach ihr, die Pulsadern auf und sprach die Worte ‘Wenn das Herz und die Seele sind vereint, kehrt die Eine, die verloren scheint, heim.’ Diese sind seitdem auf dem Ring eingeprägt.
Das Mana Okelanis wurde von jeher nur an einen Hiapo, also Erstgeborenen weitervererbt. Als meine Urgroßmutter Iho Ki jedoch Zwillinge gebar, wurde es auf zwei Kinder aufgeteilt.
Die eine Hälfte ging an ihre Tochter Leyla, die sie wiederum an ihre Tochter Leanne weitergab. Von ihr hat Ben die Magie übernommen.
Die andere Hälfte ging an meinen Großvater Keanu und als dieser meine Großmutter Elisabeth schwängerte, vermachte er sein Mana an meinen Vater Johannes. Noch bevor Keanu von der Schwangerschaft erfuhr, musste er jedoch nach Hawaii zurück und so erfuhr er erst letztes Jahr davon, dass er einen Sohn hat.
In meinem Vater, als auch in mir, vereinen sich die magischen Kräfte der Halbgöttin Okelani mit denen von anderen europäischen Gelehrten. Denn, wie ich erfahren habe, stammt nämlich auch meine Großmutter Elisabeth von großen Hexen und Zauberern ab.
Die Magie ist tief in mir verwurzelt und Gott allein weiß, wie viel Macht wirklich in mir fließt und ob ich wirklich die Reinkarnation Okelanis bin.
Ich habe große Angst … Angst davor die Auserwählte zu sein …
Aber mehr noch fürchte ich mich davor, dass Leilani ‘die Eine die verloren scheint’ sein könnte.
Ben jedoch sagte vorhin zu mir, dass das nur gelten würde, wenn sie sein erstgeborenes Kind ist. Zuerst hatten mich seine Worte verletzt doch je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr hoffe ich, dass sie es nicht ist. Denn wenn sie es ist … wenn Ben ihr leiblicher Vater ist, vereinen sich meine Kräfte mit den Seinen in ihr.


Oh Himmel, ich bete darum, dass Toms ihr Vater ist …

Dienstag, 21. Januar 2014

Schicksalsbande

Jahre gingen ins Land. Schöne Erde nun verbrannt. Leben wurden genommen. Alle Hoffnung ist zerronnen. Doch ein Fünkchen namens Liebe, treibt schon wieder seine Triebe.

Liebesbande

Was die Vergangenheit bewahrt, wird die Zukunft beeinflussen. Geh mit mir Zurück zum Beginn. Fühle, erlebe, verstehe den Sinn.

Blutsbande

Schon die Mayas haben es gewusst, Nostradamus hat es prophezeit, Auch Nina hat es gesehen.  Dunkle Mächte, einst gebannt, ziehen wieder übers Land. Der jüngste Tag ist nicht mehr fern. Wer wird die Welt vorm Untergang. Sag mir ... Wer?

Seelenbande

Zwei Herzen, die im Einklang schlugen. Zwei Seelen, die einen Gedanken trugen. Verführt von der Sünde, geteilt in schwerer Stunde. Das Leben und den Tod überwunden, haben sie sich wieder gefunden. Zwei Schicksale, zwei Wege, mehr als ein Leben. Wird es jemals eine Zukunft geben?

Samstag, 4. Januar 2014

An dieser Stelle im Band 2 arbeite ich gerade …

Am zehnten Abend, nach dem Eindringen der Polis, standen wir in der Nähe der Grotte und sahen zu, wie die Noelanis allerlei Obst, Fleisch und Pflanzen hineinbrachten. Zu meiner Verwunderung hatte Tutu mich am Morgen angewiesen, etwas helles anzuziehen und mein Blick durch die Runde verriet mir nun, dass sie allesamt keine schwarze Kleidung angezogen hatten. Die Frauen trugen Muumuu und die Männer Hawaii-Hemden. Sowohl die einfach genähten Kleider als auch die Hemden waren bunt bedruckt, doch sobald einer von ihnen die Höhle betrat, zogen sie das Oberteil aus und gingen nur noch mit Ti-Blättern bekleidet hinein. Sobald sie wieder herauskamen, beschmierten sie sich mit einer Paste und murmelten für mich völlig unvollständige Worte.
»Was tragen die auf, und was sagen sie?«, fragte ich Ben, der ebenfalls nur einen Rock aus Ti-Blättern trug.
Leanne antwortete für ihn: »Es ist Alea Salz, ein unraffiniertes Meersalz, und sie sprechen alte hawaiianische Beschwörungsformeln. Beides dient dazu böse Geister zu vertreiben. Bevor wir nachher unsere Häuser betreten, werden wir diese noch segnen lassen, damit nichts Schlechtes aus der Grabstätte mit in unser Heim genommen wird.«
Keanu kam aus der Grotte und gesellte sich an Bens Seite. Dieser legte seine Lippen auf die Stirn Lees und schloss kurz seine Augen. Ein Zittern ließ seinen Körper erbeben.
 
Glaubt mir, ihr wollt im Moment nicht wirklich wissen, was danach kommt. Und ich will es euch auch nicht verraten, weil ich schon allein vom Inhalt her gelyncht werde.